Werbung!

Im Januar 2023 erschien mit dem Titel „Ein Beagle kommt selten allein“ ein witziger und spannender Hundekrimi von Megan McGary.

Dieses Buch fiel mir gerade in die Hände, als ich zwei Tage zuvor von einer Wissenschaftlichen Mitarbeiterin einer Hochschule einen netten Hinweis bzgl. der Adoption von Laborbeaglen bekam. Für die Forschung werden nach wie vor Beagle genutzt, die bestenfalls anschließend zur Adoption freigegeben werden. Falls euch das Thema interessiert, schaut gern mal bei der „Laborbeaglehilfe“ vorbei.

Die Geschichte des Krimis hat einen ähnlichen Hintergrund – es geht um Pommes, ein Beagle, der eigentlich Polizeihund werden wollte und bei der Aufklärung des Kriminalfalles behilflich ist.

Bei dem Toten handelt es sich um den Chef des Pharmaunternehmens – aber wer ist der Mörder? Und gibt es für den blitzgescheiten Beagle ein Leben nach dem Tierversuch?

Auf 364 Seiten bleibt das Buch bis zum Schluss fesselnd, spannend und lustig.

Die Autorin ist übrigens hauptberuflich Polizeibeamtin und arbeitet ehrenamtlich für den o.a. Tierschutzverein.

Definitiv eine Leseempfehlung 😉